Thomas

Muttermale oder besser, Vergleich 29er gegen 26 Zoll

Muttermale, oder nennen wir es Vergleichstest. In diesem meinem persönlichen Test stehen sich gegenüber ein Patria Trail 29er Hardtail mit Pinion und mein Canyon Nerve XR Fully mit Kettenschaltung. Kann man das überhaupt vergleichen. Ich denke nein. Man kann nicht unbedingt ein Fully mit einem Hardtail vergleichen. Den in Punkto Komfort wird das Fully dem Hardtail immer überlgen sein. Ich möchte jetzt hier auch nicht die Kettenschaltung mit der Pinion vergleichen, das war auch nicht der Sinn dieser Gegenüberstellung.

Aber was war denn nun der Grund? Nun in den diversen Fachmagazinen liest man immer, das die 29er leichter über die Hindernisse rollen und das lieber Leser kann man durchaus vergleichen. Mein Fazit nach diesem kurzen Test über Singeltrails und Wurzeln,

Baumstümpfe und Schlammpassagen ist. Das 29er wirklich spürbar besser über Hindernisse rollen. Mein Eindruck ist, das dies nicht nur ein Werbeversprechen der MTB Industrie ist.  Was ggf. etwas fehlt ist die Wendigkeit und die Laufräder sind größe bedingt etwas schwerer. Aber bei den Laufradgrößen bin ich nicht obejetiv und etwas 26″ verliebt. Was bedauerlich ist, ist das Patria die MTB Trail’s erst nach meinem MTB-Kauf auf den Markt gebracht hat sonst hätte ich mich gegen ein Fully und für diese schöne Hardtail entschieden. Ob es dann ein 29er geworden wäre oder doch ein 26″ wäre dann vom Einsatzweck abhängig gewesen. Dann aber wahrscheinlich mit einer Rohloff.   Und was ist mit den Muttermalen? Nun wenn man bei so einem Wetter ohne Schutzbleche fährt bleiben die typischen Schlammspritzer/Muttermale ja nicht aus. Zum Glück braucht es ja nur einen Waschlappen um sie wieder zu entfernen und keinen Dermatologen ;-).

Portait Foto Timo Pagendarm

 

Alles Gute für 2014

Wir wünschen den Besuchern unserer Homepage alles Gute für das Jahr 2014 und viele schöne Touren auf euren Bikes.

Foto auf dem aktuellen Magura Handbuch

Sponsoring an für sich ist immer geben und nehmen.

Wir haben uns sehr gefreut das wir die guten HS 33 von Magura bekommen haben. Schön ist es wenn man für den guten Service und die gute Zusammenarbeit ein wenig zurück geben kann. Aktuell ziert unser Foto von unserer Reise 2010 das aktuelle Magura Handbuch. An dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön an Magura.

Kurztripp zum Hermannsdenkmal

Jetzt im Oktober ist uns aufgefallen, das wir unser Santos Tandem noch nicht zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lippe gefahren haben, dem Hermannsdenkmal. Lydia hatte nach unserer Limfjordumrundung kaum Zeit zum Radfahren, so dass Sie doch ordentlich gepustet hat als wir Höhenmeter um Höhenmeter, uns langsam zum Hermann hoch gekurbelt haben. Aber wenn man es geschafft hat ist es immer ein schönes Erlebnis. Noch besser ist natürlich die Abfahrt, da knackt man dann ganz schnell die 65 km/h. Wenn Meine Frau mich lassen würde wären die 70Km/h oder mehr auch kein Thema ;-).

Texte und Bilder zur Limfjordroute der Cycling Family sind fertig :-)

Viel Arbeit und Schweiß stecken in dem neuen Bericht, Bilder müssen gesichtet, ausgewählt und bearbeitet werden. Texte formuliert und eingetippt werden. Dann muss das ganze noch sortiert und strukturiert werden. Aber jetzt ist es geschafft. Bilder zur aktuellen Tour findet ihr hier und Text mit Bildern gibt es hier.

 

Limfjordtour 2013

Hier ein kurzer Rückblick, so sah es 2005 aus als wir den Limfjord umrunden wollten.

Dieses Jahr haben wir einen neuen Versuch unternommen und sind erfolgreich gewesen, wenn auch nicht alles so lief wie wir das am Anfang geplant hatten. Wir haben für die 630 Km 10 Tage gebraucht. Näheres gibt es in Kürze.

Wo rollen wir diesen Sommer?

Durch den Tandemaufbau und dem Neuaufbau unserer Homepage ist ein Thema etwas zu kurz gekommen. Was macht die Cycling Family diesen Sommer? Wir haben noch eine offene Rechnung mit dem Limfjord. Es war der Sommer 2005 und es sollte unsere erste große Tour werden, leider hatte Lydia nach 4 Tagen ein so dickes Knie, dass wir die Reise abrechen mussten. Aber dieses Jahr kommen wir wieder. Im Gepäck Unser neues Santos Tandem und das alte Tandem unsere beiden  Patria Terras und die beiden Bobs. Wir starten einen neuen Versuch den Limfjord zu umrunden. Ob es diesmal klappen wird? Das wissen wir dann spätestens Anfang September ;-).

 

 

Virus in der Homepage

Manch einer hat vielleicht schon den Internettauftritt der Cycling Family vermisst. Leider ist unsere Homepage von Viren verseucht worden obwohl wir ein aktuelles Virenschutzprogramm hatten und haben . Was jetzt zur Folge hat das die ganzen Inhalte von der alten Homepage, in die neue Homepage übertragen werden müssen. Das ist sehr zeitaufwendig und wird etwas dauern. Anhand der linken Inhaltsangabe kann man sehen welche Rubriken es geben wird ich werde sie dann langsam mit Inhalt füllen. Im Hintergrund wird daran gearbeitet. Leider geht mir viel Zeit verloren die ich gern zum Radfahren genutzt hätte. Außerdem gehen mir viele finstere Gedanken durch den Kopf, was man mit Leuten machen sollte, die nichts besseres zu tun haben als anderen durch Computerviren zu Schaden :-(. Im Moment geht das schon fast bis zur Todesstrafe.

Tandemtest auf dem Diemelradweg

11.07.2013

Die letzten 3 Tage von Dienstagabend bis heute Mittag, waren Lydia und ich auf unserem neuen SantosTandem unterwegs. Die Eckdaten sind, am ersten Abend lockeres einrollen bis zum Diemelsee nur 18km, allerdings sind wir auch erst um 17.30 Uhr los gekommen. Mittwoch dann 112 Km bis kurz vor Beverungen. Heute dann 80km von Beverungen bis nach Detmold.

Bei unserer Gepäckmenge wurden wir oft gefragt wie lange wir denn unterwegs sind. Antwort 2-3 Tage ;-). Muss man denn auf so einer kurzen Tour so viel Gepäck mitnehmen? Nein das kann man natürlich reduzieren. Aber wie jedes Jahr müssen wir mit einer neuen Situation zurecht kommen. Lydia und ich alleine auf einem Tandem mit Urlaubsgepäck ist neu. Darum testet man das am besten einmal bevor es dann im Sommerurlaub Probleme gibt. Aber grundsätzlich ist die Gepäckmenge für ein Wochenende ja nicht viel kleiner als für die große Tour. Zelt und Isomatte, Regenkleidung, Kocher und Geschirr läßt sich ja nicht komprimieren.

Patria Terra Randonneur

03.06.2013

Kann man mit einer Rohloff das Pinion-Getriebe toppen? Ja kann man, mit einem Doppelkettenblatt mit 33/48 Zähnen.

Die Eckdaten bei Pinion sind:

  • Gesamtkapazität: 636%
  • Gänge: 18
  • Gangsprünge: 11,6%
  • Gewicht:2700g

Die Eckdaten meiner Rohloff mit Doppelkettenblatt sind:

  • Gesamtkapazität: 756%
  • Gänge: 17
  • Gangsprünge: 13,6%
  • Gewicht: 2150g

Fazit größere Kapazität und immer noch über 500g leichter.

Das alles mit einem Traumrahmen von Patria, Columbus Zona Rohre mit einer extra aufgelöteten Aufnahme für einen Rahmenschalthebel der einen XT Umwerfer ansteuert.

Das schöne bei der Firma Patria ist das man wenn man seine Bedürfnisse kennt, man den Rahmen nach seine Vorgaben so bauen lassen kann wie man ihn braucht.

Das geht bei den meisten Bikes von der Stange nicht.

Tandemtour durchs Kalletal

30.05.2013

Eigentlich war geplant das wir heute mit Lydia auf dem Santos Tandem, den Diemel- und Weserradweg unsicher machen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Bis heute war einer unseres Jungs im Krankenhaus, und da können wir als Eltern nicht wirklich ruhigen Gewissens weg fahren. So blieb dann nur noch die kleine Kalletalrunde, mit einem herrlichen Ausblick auf Bavenhausen.

Aber aufgeschoben ist ja noch lange nicht aufgehoben. Kommt Zeit kommt Ra(d)t.

20. Hochzeitstag

10.05.2013

20 Jahre glücklich verheiratet das ist ein Grund zum feiern. Man sagt Tandem fahren, it makes or it brakes. Bei uns klappt glaube ich ersteres, heute haben wir unser Tandem richtig eingeweiht. Gut 90 km und über 900 Hm. Einmal zum Kaiser Wilhelm Denkmal nach Porta Westfalika und zurück. Für eine längere Reise reicht das Geld nicht, das ist ins Tandem geflossen. Aber das ist ein gute Grundlage für neue Radabenteuer wenn unsere Jungs mal nicht mehr mitkommen.

Schön war auch das wir kurz vor der Auffahrt zum Denkmal, auf 14 gleichgesinnte trafen. Also 7 Tandems die in der Gruppe unterwegs waren. Es gab einen kurzen netten Austausch. Es ist immer schön wenn man andere Tandemfahrer trifft. Die einem dann auch noch ein schönes Foto von der Auffahrt senden. Vielen Dank :-).

Fertig gepuzzelt ;-).

09.05.2013

Heute haben wir eine erste Probefahrt unternommen und die Feinabstimmung bezgl. Sitzposition Lenkerhöhe etc. vorgenommen.

Nähere Infos zum Santos-Tandemaufbau gibt es hier.

Morgen haben wir unsern 20 Jährigen Hochzeitstag da sollte das Tandem laufen. Wir bedanken uns bei den Leuten die kurzfristig geholfen haben das, dass zu realiesieren war. Rohloff hat z.B. ganz unbürokratisch schnell einen Monkeybone geschickt und Freunde und Verwandte haben entsprechende Teile gedreht. Allen ein ganz herzliches Dankeschön.

Was jetzt noch fehlt sind ein zweites Schloss und eine Lampe. Das hat leider nicht mehr geklappt. Aber so ein Tandem fährt ja auch ohne Lampe ;-).

Tandempuzzel

03.05.2013

Unser neuer Santos Doubel Travel Rahmen ist da. Um mit Phineas und Ferb zu sprechen, ich weiß was ich morgen tun werde ;-).

Santos supported drivers

06.04.2013

In Sachen Tandem werden wir in Zukunft mit der Firma Santos aus den Niederlanden zusammen arbeiten. Darüber freuen wir uns sehr :-).

Das ganze nennt sich „Santos supported drivers“.

Warum ein zweites Tandem?

24.03.2013

Die Cycling Family besitzt doch ein schönes Tandem warum also ein Zweites? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach und ergibt sich aus unserer jetzigen Familiensituation. Drei Große kräftige Jungs und ein kleiner zierlicher, der mit denen nicht mithalten kann. Eine Mama auf welche die drei Großen immer warten müssen, die also mittlerweile auch zu langsam ist. Da bleiben nicht wirklich viele Möglichkeiten. Entweder es macht irgendwann, irgendjemandem dann keinen Spaß oder wir müssen etwas ändern.

Der Plan für den Sommer Urlaub ist wie folgt. Einer der beiden Großen und Fabio tun sich zusammen auf einem Tandem und Mama und Papa bilden das zweite Tandem Team auf dem neuen Santos Doubel Travel. Die beiden anderen werden alleine fahren.

Probefahrt Santos Doubel Travel

22.03.2013

Lange haben wir gesucht, verglichen, emais versendet und uns Gedanken gemacht wie wir in diesem Jahr weiter fahren werden.Unser Anspruch an gute Fahrräder ist in all den Jahren natürlich gestiegen und so war es nicht ganz einfach ein Tandem zu finden, dass diesen hohen Ansprüchen genügt. Heute haben wir uns auf den weiten Weg in die Niederlande gemacht (gut 400 Km) zur Firma Santos und dort das Modell Doubel Travel (der Name ist hier Programm) auf Herz und Nieren mit unserem kompletten Gepäck geprüft.

Unser Fazit nach dem Test ist, dass mit diesem Tandem all das möglich sein wird, was wir von einem guten Reisetandem erwarten. Eine Frage ist ja wie gut ist das Produkt, die andere was sind das für Menschen die hinter dem Produkt stehen. Das konnten wir in der anschließenden Führung bei Santos sehen. Kurz gesagt Produkt und Produzierende haben uns voll und ganz überzeugt, was wie schon gesagt ja nicht so ganz einfach ist, wenn die Ansprüche hoch sind.

Radfahren im Winter geht das überhaupt?

26.01.2013

Radfahren im Winter geht das überhaupt und ist das denn nicht gefährlich?

Sagen wir mal so wenn dein Bike nicht so ausschaut wie auf dem Bild könnte es klappen ;-). Diese Frage hat sich mir vor über 16 Jahren gestellt als unser erster Sohn geboren war. Wir waren in der Situation nur ein Auto zu haben. Ich hatte mich im Frühjahr entschlossen die Wege zur Arbeit, nach 7 Jahren Fahrradabstinenz, mit dem Bike zu erledigen damit Lydia das Auto zur Verfügung hat. Das hat dann auch von April bis November gut geklappt. Aber jetzt stand der Winter vor der Tür und der erste Schnee fiel, und jetzt? Damals hatte ich überhaupt keine Ahnung davon, was ein gutes Fahrrad ausmacht und fuhr mit Kettenschaltung und Cantilever Bremse und dem ganzen Ärger der da dran hängt, mit dicken MTB-Reifen trotzdem durch den Winter. Mittlerweile ist das passende Rad vorhanden (siehe nächsten Beitrag vom 23.01.2013) und ich habe keine vereisten Ketten und Ritzel mehr, keine festsitzenden Brems-und Schaltzüge. Aber Spaß am Radfahren im Winter hatte ich schon lange vorher. Es ist eine wunderbare Sache, wenn früh morgens der erste Schnee gefallen ist und du dich auf dein Rad schwingst. Der Schnee knirscht unter den Stollen, deine Spur ist die Erste die sich in dem Weiß abzeichnet und die Luft ist klar und rein und der Schnee dämpft die Umgebungsgeräusche. Dann ist man so mit sich und der Welt irgendwie im Reinen so zu sagen im Reinen Weiß.

Morgens wenn ich meine Kollegen dann frierend draußen stehen sehe, kommt immer die Frage:“ Es sind -10°, sag mal ist dir denn nicht kalt?“ Antwort, nee ich bin wahrscheinlich der einzige dem hier nicht kalt ist. Geht super mit der guten Vaude-Winterausrüstung.  Außerdem stellt sich bei mir immer wieder ein breites Grinsen ein, wenn die Autos auf den Straßen fest stecken und man als Radfahrer trotz Schnee an der Blechlawine vorbei rollt und nur wenig später zu Hause ist als sonst. Es gibt einfach Sachen die kann man nicht kaufen, die kann man nur sehen und hören und sich darüber freuen.

Ja ist das denn nicht gefährlich? Fazit nach über 15 Jahren, ein Sturz. Es ist wie bei vielen Sachen, etwas früher los fahren, angepasste Fahrweise, nicht zu starke Seitenlage in der Kurve und dann geht es nicht nur mit dem Radfahren im Winter sondern es rollt. Es rollt ausgesprochen gut. Ich kann das jedem nur empfehlen ;-).

Das Patria Winter Terra

23.01.2013

Seit über 16 Jahren fahre ich jetzt durch alle 4 Jahreszeiten Fahrrad, all die Erfahrungen die ich gesammelt habe sind in dieses Bike eingeflossen.

Rahmen Patria Terra, robust und stabil

  • Bremse Magura MT4, (eigentlich bin ich ja HS 33 Fan, das war nach der V-Brake im Winter schon eine echte Offenbahrung aber eine Scheibenbremse ist für den Winter die bessere Wahl)
  • Schaltung Rohloff Speedhub (einfach die beste Wahl, nicht nur für den Winter, aber da besonders effektiv, kein vereister Antrieb und du kanst mal schnell 5 Gänge runter schalten wenn du in den Tiefschnee kommst)
  • Kettenschutz Hebie Chainglider, hält Kette und Ritzel salzfrei
  • Lichtanlage Bumm IQ Cyo und Toplight Line Brake Plus
  • SKS Radschützer, Hinterradradschützer vorne und hinten so bläst dir der Fahrtwind nicht immer Schnee und Regen auf die Klamotten
  • Continental Spike Claw, sehr grobstolliger Reifen wo die Spikes nur an den Seiten sind, reicht für unsere Verhältnisse im Winter aus
  • Radtasche Vaude Aqua Back, eigentlich fahre ich nie ohne, da ist Regenkleidung drin und alles was man braucht oder auch gerade nicht braucht