Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

Folge uns auf Instagram!

Selbstaufbau Santos Double Travel Tandem

Santos Doubel Travel Tandem

Grundbasis eines guten Tandems ist ein solider Rahmen. Der Vorteil vom Santosrahmen ist das Hinten eine Disc mit 203mm Größe zugelassen ist. Er sehr steif und spurtreu läuft, auch unter maximal Beladung mit einem Hund im BoB der mal rechts und mal nach links wechselt. Da trennt sich Rahmentechnisch die Spreu vom Weizen. Was diesen Rahmen weiterhin auszeichnet ist das lange Oberrohr für den Stoker. Der einzige Rahmen den wir gefunden haben der diese Länge hat und auf dem Lydia ihre Sitzposition die sie vom Solorad gewöhnt ist einnehmen kann. Außerdem gewährt Santos 10 Jahre Garantie.

Die Besonderheiten und die Gründe warum dieses Tandem etwas anders ist.

I. Scheibenbremse Hinten

Leider gibt es noch keinen Gepäckträger den wir mit dem BoB nutzen können ohne das er damit kollidiert, aus diesem Grund müssen wir den Gepäckträger immer etwas hoch setzen. Das hatte aber jetzt den Nachteil das Rohloffs Speedbone nicht mehr passte also mussten wir den Monkeybone 180 irgendwie für eine 203er Disc umbauen. Freunde und Verwandte aus der Metallbranche haben schnell geholfen entsprechende Teile  zu drehen. Nun läuft die Bremse recht gut.

II. Die Rohloffnabe

Unsere erste mit 36 Loch eine der besten Entscheidungen für ein Tandem. Lässt sich problemlos schalten, auch im Stand. Man kann schnell mal 4-5 Gänge hoch oder runter schalten ohne das irgendwas rasselt oder knackt.

III. Doppelkettenblatt Vorne

Wie macht man aus 14, 16 Gänge an der Rohloff. Kettenblätter mit 49 und 38 Zähnen. Das bedeutet man kann in der Ebene Dampf machen wenn man ohne Gepäck unterwegs ist und hat immer noch eine gute Bergtauglichkeit.

IV.Vorderrad

1. Langes SKS Hinterradschutzblech vorne, geht tief runter und verhindert oben das der Gegenwind einem das Wasser nicht auf die Klotten pustet.

2. Hebie Low Rider und Highrider am Tandem ist ein Highrider immer eine gute Ergänzung.

3. Hebie Low Rider Stütze.

4. Doppelte Bremsanlage? Was soll das? Ist vorraussichtlich eine vorübergehende Sache bis wir sicher sind das die hintere Discbreak zuverlässig funktioniert mit den Distanzstücken.

V. 4 Bremsen

Zur Zeit das beste was Magura zu bieten hat die HS33 und die MT4. Mit der HS33 haben wir problemlos über 10 Jahre unser altes Tandem erfolgreich zum Stehen gebracht. Aber die Zeiten ändern sich und wir haben gedacht wir geben der Discbrak einmal eine Chance. Unser erstes Fazit ist, deutlich bessere Bremsleistung.

Vorteil von 4 Bremshebeln ist das ich aus meinen bevorzugten Griffpositionen immer Bremsen kann ohne umgreifen zu müssen.

VI. Kettenspanner

Warum ein Kettenspanner wenn man einen Exzenter hat? Exzenter sind eine sehr effektive und elegante Art eine Kette zu spannen.

Aber sie haben einen Nachteil, jedes spannen der Kette verändert die Tretlagerposition und somit die Sitzposition. Leider reagieren meine Knie darauf immer sehr empfindlich und ich brauche dann immer 2-3 Tage an der ich mich mit Knieschmerzen an die neue Sitzposition gewöhnen muss. Oder ich muss alles neu einstellen Sattel etwas tiefer und etwas nach vorne. Wenn es so klappt wäre das für uns die einfachste Lösung. Ansonsten können wir ja immer noch auf die Exzenter zurück greifen. Die haben übrigens den Vorteil das man wenn man ihn ganz nach hinten macht (Stokerposition) man noch 10mm raus holen kann. So kann man aus dem schon langen Oberrohr von 750mm eins mit 760mm machen und hat noch etwas mehr Sitzlänge.

Spezifikation:

  •         Rahmen: Santos Doubel Travel
  •         Schaltung Hinten: Rohloff Speedhub 36 Loch
  •         Schaltung Vorne: Shimano XT 2 Fach 49/36 Zähne
  •         Rohloffdrehgriff
  •         Schalthebel: Shimano XT  Rapidfire Schalthebel SL-M780
  •         Bremsen: Magura MT 4 und Magura HS33
  •         Nabe Vorne: Son 28 Klassic Disc
  •         Felgen: Rigida Andra 40 36 Loch V+H
  •         Speichen: Sapim V 254mm, H 234mm
  •         Reifen: Schwalbe Marathon Mondial 26 x 2.0
  •         Schlauch: Schwalbe mit Autoventil
  •         Radschützer: 2 SKS Hinterradschützer V+H montiert
  •         Steuersatz: Chris King
  •         Vorbau Kaptain: Syntace Superforce 31,8 135mm
  •         Lenker Kaptain: Syntace Duraflite 31.8 2014
  •         Bar Ends Kaptain: Litec
  •         Griffe:Ergon GP1
  •         Sattelstütze Kaptain: BBB Skyscraper 27,2mm
  •         Sattel Kaptain: Sportourer FLX Men
  •         Vorbau Stoker: Cannondale Stoker Stem
  •         Lenker Stoker: Humpert  X-Tasy AL2014-T6
  •         Bar Ends Stoker:  X-Act Bar-Ends Evo-1
  •         Griffe: Ergon GP1
  •         Sattelstütze Stoker: Airwings Evolution
  •         Sattel Stoker:Sportourer Garda Lady
  •         Klingel: Mounty Spezial Charly
  •         Low Rider: Hebie low Rider 195
  •         High Rider: Hebie Tournee VR (leider nicht mehr verfügbar)
  •         Hinterradträgerträger: Tubus Cosmo
  •         Tretlager: 2 x Standardtretlager Sugino XD 170mm
  •         Kettenspanner hinten: Rohloff
  •         Rohloff DH Kettenspanner Vorne am NC-17 Tensioner Stinger
  •         Innnenlager: Token Vierkant Innenlager
  •         Vorderlicht: B&M Lumotec IQ Cyo R Senso Plus
  •         Rücklicht: B&M Toplight Line Brake Plus
  •         Spiegel: B&M Cycel Star